Page 3 - Maerki Baumann & Co. AG | Journal
P. 3

 Schweizer Banken haben bei wich- tigen Zukunftsthemen wie Digitali- sierung und Nachhaltigkeit die Zei- chen der Zeit erkannt. Auch Maerki Baumann nutzte die Pandemie, um sich für die neuen Anforderungen zu wappnen.
Schweizer Banken sind international spitze. Über ein Viertel aller weltwei­ ten, grenzüberschreitend verwalteten Privatvermögen sind auf Schweizer Banken angelegt, mehr als auf jedem anderen Finanzplatz. Zusammen mit den Vermögen der Schweizer Kund­ schaft handelt es sich um die stattliche Summe von 3’700 Milliarden Franken. Vermögende Kunden aus aller Welt profitieren seit Jahrhunderten von den Vorzügen des Standorts Schweiz mit seinem stabilen politischen System, der starken Währung und der hohen Beratungsqualität.
So verdienstvoll dieser Spitzenplatz auch ist – er könnte dazu verleiten, sich bequem darin einzurichten und die Wettbewerbsvorteile leichtfertig zu verspielen. Um die führende Stellung
zu verteidigen, sind grosse Anstrengun­ gen nötig. Denn der Druck kommt von allen Seiten: Neue Wettbewerber wie innovative Fintech­Unternehmen, aber auch etablierte branchenfremde Anbie­ ter drängen in den Markt. Immer neue regulatorische Vorgaben treiben die Kosten in die Höhe. Und die Digitalisie­ rung verändert die Geschäftsmodelle grundlegend.
«Im vergangenen Jahrzehnt erleb­ ten wir einen tiefgreifenden Wandel», sagt Dr. Stephan A. Zwahlen, CEO von Maerki Baumann, «aber die nächsten zehn Jahre dürften sich als noch viel ein­ schneidender erweisen.» Nur wer sich mit einem hohen Agilitätsgrad rasch auf veränderte Kundenbedürfnisse und in­ novative Technologien einstelle, werde sich im Wettbewerb behaupten können.
Die Coronakrise hat bei den Banken gewaltige Kräfte freigesetzt. Viele nutz­ ten die Pandemie, um die Abläufe und Dienstleistungen stärker digital auszu­ richten. Kundengespräche finden ver­ mehrt über digitale Kanäle anstatt in der gediegenen Bankatmosphäre statt.
Agilität
Den Wandel
gestalten
Dank ihrer Anpassungsfähigkeit und der Bereitschaft, neue Herausforderungen anzunehmen, haben die Schweizer Banken ihre starke Stellung in der globalen Vermögensverwaltung in der Coronakrise bestätigt.
3
























































































   1   2   3   4   5