Page 3 - Maerki Baumann & Co. AG | Journal 02-2021
P. 3

 Vom zarten Pianissimo bis zum tosenden Fortissimo: Mit ihrem breiten Spektrum stösst die neue Tonhalle-Orgel bei Orchestern, Chö- ren, Solisten und dem Publikum auf Anklang.
Hans G. Syz-Witmer, Verwaltungs- ratspräsident der Privatbank Maerki Baumann & Co. AG, hat eine Passion für Musik und eine Mission für ein ganz bestimmtes Instrument. In das musi- kalische Vergnügen, das er an seinen Konzertbesuchen in der Zürcher Ton- halle erlebt hatte, mischte sich zuweilen auch ein Ärgernis. Es betraf die Orgel. «Als Begleitinstrument in symphoni- schen Konzerten war die Orgel nicht so geeignet», sagt er.
Im Zuge der umfassenden Renova- tion des Tonhalle-Saals kam auch die Orgelfrage aufs Tapet. Als Vizepräsident der Tonhalle-Gesellschaft und Vizeprä- sident der Kongresshaus-Stiftung, die als Bauherrin den Umbau verantwor- tete, nutzte Hans G. Syz-Witmer die Chance und setzte sich für eine neue Orgel ein. Ziel eines Neubaus waren nicht nur klangliche Vorteile, sondern auch eine Verbesserung der Platzver- hältnisse auf dem Podium und damit der Akustik im Saal.
Da eine neue Orgel in dem von der öffentlichen Hand finanzierten, 170 Mil- lionen Franken teuren Umbauprojekt nicht vorgesehen war, kümmerte sich Hans G. Syz-Witmer persönlich um die Beschaffung. Die Finanzierung wurde von der Zürcher Baugarten-Stiftung übernommen, die er präsidiert.
Orgeleinweihung mit Christian Schmitt in der Tonhalle Zürich (Foto: Joseph Khakshouri)
Engagement
Da ist Musik drin
4798 Pfeifen, 80 Register, 1 Orgel: Das neue Instrument
ist das Prunkstück der renovierten Tonhalle Zürich. Treibende Kraft hinter der Anschaffung war Hans G. Syz-Witmer.
 3

























































































   1   2   3   4   5