Mit «Global Impact» investieren – um globale Wirkung zu erzielen

Marktkommentar, November 2020

Mit «Global Impact» investieren – um globale Wirkung zu erzielen

Es wäre keine Überraschung, wenn nun in den USA – wie schon in Europa beobachtbar – Kapitalflüsse von institutionellen Investoren in Anlagen zunehmen, die auf ESG-Aspekte («Environment, Social, Governance») achten. Bei unserer Bank können nachhaltig orientierte Anlagen auch noch mit zukunftsträchtigen sogenannten Megatrends verbunden werden. Mit einem «Global Impact»-Modul kann daher eine zusätzliche globale Wirkung in einem Anlageportfolio erzielt werden. Dieses Modul eignet sich als innovative Ergänzung zu den bisherigen Anlagen. 

Seit 15 Jahren stellt der «Globale Risiken Report» des Weltwirtschaftsforums («World Economic Forum», WEF) jährlich eine Liste der bedeutendsten Gefahren für die Weltwirtschaft auf. In seinem Bericht 2020 waren dies Risiken im Zusammenhang mit Umweltbelastungen: Wetterextreme, Klimaschutzversagen, Gefahr des Verlustes der Artenvielfalt der Lebewesen und menschengemachte Umweltkatastrophen. Der Kampf gegen den Klimawandel und für mehr Nachhaltigkeit wird zum beherrschenden langfristigen Thema der Medien und zu einer zunehmenden politischen Tendenz. Auch bei Geldanlagen nimmt dieser Trend zu. Das Interesse an Anlagen, die neben finanziellen Faktoren auch Umweltaspekte, soziale Komponenten sowie die Qualität der Unternehmensführung («ESG») berücksichtigen, ist in den vergangenen Jahren insbesondere in Europa klar gestiegen. So startete beispielsweise die Deutsche Börse im letzten Frühjahr den Index DAX 50 ESG, welcher bei der Titelwahl neben Marktkapitalisierung und Börsenumsatz besonders auch die ESG-Kriterien Umwelt, Soziales und Unternehmensführung berücksichtigt.

Auch in den USA wird zunehmend ein Wandel in der Politik Richtung Klimaschutz, soziale Anliegen und erneuerbare Energien sichtbar. In Europa hat sich die Europäische Kommission jüngst ihren «Green Deal» für einen nachhaltigen ökonomischen Wandel vorgestellt, und die deutsche Bundesregierung hat sich auf ein Klimapaket verständigt. Zudem haben sich Ende 2019 die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) auf einen gemeinsamen Kriterienkatalog für nachhaltige Geldanlagen geeinigt, wobei die Details dazu, die sogenannte Taxonomie, noch diskutiert wird. Die gesellschaftlich-politische Tendenz wie auch die ökonomischen Tendenzen gehen generell in zwei Richtungen, die immer wichtiger werden:

Erstens dominieren strukturverändernde langfristige Trends das Marktumfeld für globale Unternehmen, die auf Megatrends wie z. B. Digitalisierung, Ressourcenverknappung, Gesundheit und Alter, Urbanisierung oder Neue Mobilität unterschiedlich reagieren können. Wichtig wird es daher, Firmen zu identifizieren, welche erfolgreich mit den Herausforderungen der langfristigen strukturellen Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft umgehen bzw. welche diesbezüglich wirkungsvoll (also mit einem «Impact») agieren.

«Wer Nachhaltigkeit und Megatrends verbinden möchte, findet im innovativen Akzentmodul «Aktien Global Impact» eine sinnvolle Anlage-Ergänzung.»

Gérard Piasko, Chief Investment Officer

Zweitens geht der gesellschaftlich-politische Trend in Richtung Nachhaltigkeit: Global – und vor allem in der EU – werden die sogenannten nachhaltigen Anliegen und auch Anlagen politisch gefördert und gefordert. In Europa sollen verschiedene Massnahmen dazu beitragen, das Klimaziel der EU erreichen zu können: Bis 2030 sollen Kohledioxyd-Emissionen im Vergleich zu 1990 um über 40 % reduziert werden – und bis 2050 um einiges mehr. Nach den Schätzungen der EU-Kommission müssten dafür jährlich rund EUR 180 Mrd. klimafreundlich investiert werden. Darum sollen die Unternehmen der Privatwirtschaft zu entsprechenden nachhaltigen Investitionen ermutigt werden, um so die öffentliche Hand (die EU-Behörden) bei ihren Klimaschutz-Bemühungen zu unterstützen. Auch die Vereinten Nationen (UNO) haben Kriterien für Nachhaltigkeit entwickelt, an denen sich Anleger vermehrt orientieren können; beispielsweise inwiefern Unternehmen zum Erreichen der «Sustainable Development Goals» (SDGs) beitragen. Die SDGs sind Nachhaltigkeitsziele, die gemäss der UNO zur Bewältigung der globalen ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen helfen. Beispiele: nachhaltiges Wirtschaftswachstum, menschenwürdige Arbeit oder Klimaschutz. 

Bei Anlagen ist es daher sinnvoll, Unternehmen zu evaluieren, welche sowohl betreffend Megatrends als auch Nachhaltigkeit eine globale Wirkung erzielen. Denn Qualität in der Firmenselektion definiert sich nicht nur durch gute Finanzkennzahlen wie Bewertung, Kapitalrendite, Profitabilität oder Bilanzqualität, sondern zunehmend in einer erweiterten Dimension auch nach der gesamtheitlichen Wirkung, welche die Firmen hervorrufen. 

Dieses Jahr ist unsere Bank mit der in diesen Themen erfahrenen Globalance Bank eine Partnerschaft eingegangen und bietet interessierten Anlegern ein innovatives Akzentmodul, welches sich treffenderweise «Aktien Global Impact» nennt. Dabei werden drei wichtige Dimensionen der Analyse integriert: 1. Investieren Unternehmen in neue Geschäftsmodelle, innovative Technologien und Produkte/Dienstleistungen? 2. Erzielen sie einen positiven «Fussabdruck» hinsichtlich Transparenz, Sicherheit und Wirkung? 3. Sind es gesunde, liquide und attraktiv bewertete Unternehmen? 

Unternehmen, welche diese drei Kriterien erfüllen, werden in das Akzentmodul «Aktien Global Impact» integriert. Dieses die beiden Themen Megatrends und Nachhaltigkeit kombinierende und innovative Modul ist eine zukunftsorientierte Ergänzung zu bisherigen Anlagen.

Gérard Piasko

Gérard Piasko

Gérard Piasko leitet als CIO das Anlagekomitee der Privatbank Maerki Baumann & Co. AG. Zuvor war er über viele Jahre CIO bei Julius Baer, bei Sal. Oppenheim und bei der Deutschen Bank.

Modular anlegen mit Maerki Baumann

Die Themen des aktuellen Marktkommentars betreffen folgende Akzentmodule:

Aktien Schweiz Aktien USA
Nebenwerte Schweiz Aktien Schwellenländer
Aktien Eurozone Aktien Global
Aktien Deutschland  
Obligationen CHF Global Ausgewogen
Obligationen EUR Rohstoffe
Obligationen USD  
Obligationen Schwellenländer  

Kontaktieren Sie Ihre Kundenberaterin oder Ihren Kundenberater für weitere Informationen.

Wichtige rechtliche Hinweise:

Diese Publikation dient ausschliesslich zu Informations- und Marketingzwecken und ist nicht auf die Herbeiführung eines Vertragsschlusses gerichtet, sondern enthält lediglich Markt- und Anlagekommentare von Maerki Baumann & Co. AG sowie eine Einschätzung zu ausgewählten Finanzinstrumenten. Somit stellt diese Publikation keine Anlageberatung oder individuell-konkrete Anlageempfehlung sowie kein Angebot für den Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten dar. Die zukünftige Performance von Investitionen lässt sich nicht aus der vergangenen Kursentwicklung ableiten, der Anlagewert kann sich vergrössern, aber auch vermindern und bei gewissen Produkten kann der Anleger zu Zusatzzahlungen verpflichtet werden. Darstellungen können unter Umständen auf unter 5-jährigen Berichtszeiträumen beruhen, was deren Aussagekraft vermindern kann. Zukunftsdarstellungen sind stets unverbindliche Annahmen. Darstellungen in Fremdwährungen unterliegen Wechselkursschwankungen, was die Performance beeinträchtigen kann. Die Information in dieser Publikation ist in keiner Weise als Zusicherung einer zukünftigen Performance zu verstehen. Maerki Baumann & Co. AG erbringt keine Rechts- oder Steuerberatung. Im Weiteren übernimmt Maerki Baumann & Co. AG keinerlei Haftung für den Inhalt dieses Dokuments und haftet insbesondere nicht für Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, einschliesslich direkte, indirekte oder Folgeschäden, die aufgrund von in diesem Dokument enthaltenen Informationen und/oder infolge der den Finanzmärkten inhärenten Risiken entstehen können.

Redaktionsschluss: 4. November 2020

Maerki Baumann & Co. AG
Dreikönigstrasse 6, CH-8002 Zürich
T +41 44 286 25 25, info@maerki-baumann.ch
www.maerki-baumann.ch

top