Devisenkommentar

Devisenkommentar

Der Devisenkommentar wird regelmässig publiziert und umfasst unsere Markteinschätzung für die sechs wichtigsten Währungspaare.

Telefon: +41 44 286 25 25
E-Mail: devisen@maerki-baumann.ch

Wichtige Hinweise

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass sich die nachstehenden Deviseneinschätzungen ausschliesslich an Personen mit Domizil Schweiz richten. Zudem bitten wir den Leser stets folgende Informationen zur Kenntnis zu nehmen:

Erstellungsdatum: 18. Februar 2019

EUR/USD 1,1310

Der EUR/USD hat zum Wochenbeginn etwas zugelegt, die Marke bei 1,1300 wieder durchbrochen und wird aktuell bei 1,1310 umgesetzt. Marktbeobachter sprachen von einer Dollar-Schwäche, die dem Euro im Gegenzug etwas Auftrieb verliehen hat. Die amerikanische Währung ist seit Ende vergangener Woche als sicherer Anlagehafen weniger gefragt. Die Hoffnung auf ein Ende des Handelsstreits zwischen den USA und China sorgten für eine freundliche Stimmung an den Finanzmärkten. US-Präsident Donald Trump sprach am Wochenende auf dem Kurznachrichtendienst Twitter von einem "großen Fortschritt", der bei den bisherigen Verhandlungen beider Länder erzielt worden war. Im weiteren Verlauf wird mit einem vergleichsweise ruhigen Handel am Devisenmarkt gerechnet. In der Eurozone stehen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm. Aus den USA sind wegen eines Feiertags ebenfalls keine Impulse zu erwarten. Die technischen Indikatoren zeigen weiterhin keinen klaren Trend. Bei einem klaren Tagesschluss unter 1,1280, dürften sie nach unten drehen mit einem Kursziel bei 1,1215. Oben sehen wir einen Widerstand bei 1,1340 und 1,1370. Trading-Range: 1,1250 – 1,1340.

Widerstände

1,1340

1,1370
Unterstützungen 1,1280 1,1250
EUR/CHF 1,1350

Wenig verändert und in einem engen Range zeigt sich seit Tagen der Euro gegenüber dem Schweizer Franken. Die Gemeinschaftswährung steht aktuell bei 1,1350. Die technischen Indikatoren dürften bei einem Tagesschluss über 1,1380 auf positiv drehen und für höhere Kurse bis auf 1,1430 und 1,1450 sorgen. Mit Korrekturen nach unten bis auf 1,1300 und 1,1280 muss jedoch jederzeit wieder gerechnet werden. Trading-Range: 1,1350– 1,1430.

Widerstände

1,1400

1,1430

Unterstützungen 1,1350 1,1320
USD/CHF 1,0035

Etwas schwächer als am Freitag aber immer noch über der Parität, zeigt sich zum Wochenanfang der USD/CHF, aktuell bei 1,0035. Die technischen Indikatoren zeigen, solange wir über der Parität bleiben, weiterhin nach oben. Kursziele sehen wir bei 1,0100 und 1,0140. Ein Tagesschluss unter 0,9950, würden die technischen Indikatoren möglicherweise wieder auf negativ drehen und tiefere Kurse avisieren, 0,9880. Trading-Range: 0,9950– 1,0100.

 

Widerstände

1,0080

1,0100
Unterstützungen 1,0000 0,9950
USD/JPY 110,35

Ruhig geht es auch beim USD/JPY zu und her, aktuell sehen wir das Währungspaar bei 110,35. Das ist etwas schwächer als am Freitagabend. Die Erholung des USD/JPY anfangs letzte Woche, verlor an Dynamik, nachdem am Donnerstag Meldungen über den Ticker liefen, wonach die USA und China nur wenige Fortschritte bei den Handelsgesprächen gemacht hätten. Die technischen Indikatoren stehen weiterhin auf neutral und dürfte erst bei einem Durchbruch oben bei 111,25 (Oktober 2018) auf positiv drehen und höhere Kurse avisieren. Die Unterstützungszone unten bei 108,80 müsste durchbrochen werden um erneut tiefere Kurse beim USD/JPY zu sehen. Trading-Range: 109,50– 111,20.

Widerstände 111,20 111,50
Unterstützungen

109,90

109,50
GBP/USD 1,2910

Etwas erholt von seinen Vortagesverlusten (Donnerstag) hat sich das britische Pfund gegenüber dem US-Dollar. Das Cable kletterte von 1,2810 bis auf 1,2910. Der britische Einzelhandel ist stark in das neue Jahr gestartet. Die Umsätze sind im Januar stärker gestiegen als erwartet. Am Vortag war das Pfund noch unter Druck geraten. Premierministerin Theresa May hatte erneut eine Niederlage im britischen Parlament bei einer Brexit-Abstimmung erlitten. Das Unterhaus in London votierte am Donnerstag mit 303 zu 258 Stimmen gegen eine Regierungsvorlage zum weiteren Vorgehen bei den Brexit-Verhandlungen. Brexit-Hardliner aus Mays eigener konservativer Partei hatten bereits vor der Abstimmung deutlich gemacht, dass sie nicht zustimmen wollten. Das Thema Brexit wird uns weiterhin beschäftigen. Trading-Range: 1,2800 – 1,3000.

Widerstände 1,2940 1,3000
Unterstützungen

1,2850

1,2800

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Widerstände    
Unterstützungen    
top